Papier: sinnlich und stark zugleich

«Des Schreibens kein Ende» hiess es schon ums Jahr 0 herum. Auch 2000 Jahre später konnten Internet & Co. das Papier nicht verdrängen. Im Gegenteil: Papier wird als sinnlich empfunden, gibt Zeit zum Zurücklehnen. Hochwertige Papiere verstärken die Botschaft und den visuellen Eindruck.

Fühlbar und sinnlich

Papier kann man anfassen und fühlen. Es hat je nach Sorte eine unterschiedliche Oberfläche, eine unterschiedliche Papierdicke (Papiergewicht in g/m2) und eine unterschiedliche Konsistenz. Im Zusammenhang mit diesen Sinneseindrücken spricht man von der Haptik des Papiers. Das Wort Haptik kommt aus dem Griechischen und bedeutet «fühlbar», den Tastsinn betreffend. Zu den haptischen Eindrücken kommen die optischen hinzu. Weiterlesen