Bokeh – so funktioniert dieser neue Fotografie-Trend

Bokeh: Ein neuer Trend in der Welt der Fotografie. Bokeh ist ein Trick, der ganz einfach anzuwenden ist und viel Spass mit schönen Bildern bringt. In diesem Artikel findest du alles, was du benötigst, um deine eigenen Bokeh-Fotos zu machen. Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Bokeh: Ein neuer Trend in der Welt der Fotografie

Wenn du eigene Bokeh-Fotos machen willst, brauchst du zuerst eine Spiegelreflexkamera. Um den optimalsten Effekt zu erreichen, benutzt du am besten ein 50-mm-Objektiv. Falls du kein solches hast, funktioniert es auch mit anderen Objektiven. Das Ganze wird dann einfach etwas aufwändiger.
Ausserdem brauchst du noch ein Stück schwarzes Papier, einen Massstab, ein Japanmesser, etwas Klebeband und natürlich Licht. In diesem Beispiel habe ich eine bunte Lichterkette benutzt.

Weiterlesen

Schriften richtig kombinieren

Kategorie: Alle Beiträge, Design, Trends  |  Verschlagwortet mit , , Kommentar hinterlassen

Schrift kommuniziert. Richtig gesetzte und kombinierte Schriften übermitteln die gewünschte Botschaft und verstärken diese. Nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch.

Schriften richtig kombinieren

Oft wird vergessen, dass Schrift oder das Gestalten mit Schrift (Typographie) ein sehr wichtiges Gestaltungselement ist. Durch gelungenes Kombinieren von Schriften werden Texte enorm aufgewertet. Zum einen wirken die Texte ansprechender, zum anderen ist es durch das Kombinieren von Schriften möglich, Inhalte bewusst zu gewichten und zu strukturieren. Gut kombinierte Schriften hinterlassen einen bleibenden Eindruck und können bei geschickter Anwendung auch als Kunst wahrgenommen werden. Das ist gerade auch bei der Gestaltung von Flyern und Plakaten von grosser Bedeutung.

Weiterlesen

Individuelle Gegenstände – 3D-Druck machts möglich

Kategorie: Alle Beiträge, Tipps und Tricks, Trends  |  Verschlagwortet mit , , Kommentar hinterlassen

Der 3D-Druck ist nicht länger «eine dieser Technologien aus der fernen Zukunft». Relativ einfach und kostengünstig lassen sich heute Unikate herstellen, die beispielsweise einen fehlenden Gegenstand oder ein defektes Bauteil ersetzen können. Das Ganze setzt nicht einmal teure 3D-Software voraus: Einige Anbieter machen es möglich, direkt im Browser zu arbeiten.

blog_3d_druck_bild

Kunstwerke mit Tinkercad!

Eine dieser browserbasierten Lösungen ist Autodesks Tinkercad. Nach einer kurzen Registrierung hast du die Möglichkeit, eigene Kunstwerke zu erstellen. Gleichzeitig zeigt dir die auf der Seite eingebaute Galerie von Benutzerkreationen auf, was alles möglich ist. Natürlich: Die Erstellung von dreidimensionalen Objekten setzt passgenaues Arbeiten und etwas Vorstellungsvermögen voraus. Trotzdem wird die Bemühung, die Seite so simpel wie möglich zu halten, deutlich sichtbar.

Weiterlesen

Designtrends: von Maikäfern, Nostalgie und dem Wesentlichen

Kategorie: Alle Beiträge, Design, Trends  |  Verschlagwortet mit , , Kommentar hinterlassen

Gesellschaftliche Trends und die gegenseitige Inspiration führen dazu, dass viele kreative Köpfe zu ähnlichen Gestaltungselementen greifen. Oder ähnliche Ideen in ihre Arbeit einfliessen lassen. Auffällig in der Designbranche: Trends, die manchmal neuartig sind, oder aber Dagewesenes wieder aufgreifen.

Gehen wir mal vom Prinzip der Ameisenstrasse aus. Angenommen, ein Maikäfer segnet das Zeitliche. Es dauert nicht lange, bis sich eine der kleinen, intelligenten Ameisen zum Sterbensort verirrt. Ein toter Maikäfer gehört für eine Ameise etwa in die gleiche Kategorie wie für dich ein Ölfund im eigenen Garten. Es dauert nicht lange und Hunderte der kleinen Krabbler beginnen damit, den Käfer Stück für Stück auseinanderzunehmen und abzutransportieren. Anders gesagt: natürliches Recycling.

Weiterlesen

Back to the Future: Analoge Retro-Fotografie

Wie in der Musik und in der Mode erkennt man bei genauem Hinsehen momentan auch in der Kunstfotografie und in der zeitgenössischen Kunst einen Trend zum alten kitschigen Feeling des zwanzigsten Jahrhunderts. Ein Hoch auf Polaroid und Lomografie.

Das im analogen Zeitalter verhasste Bildrauschen wird nun zum bewusst angewendeten Gestaltungseffekt, Flecken auf dem Foto werden zum Hingucker, Farbverfälschungen sind erwünscht und teilweise sogar bewusst herbeigeführt. Dies heisst aber nicht, dass alle fotografischen Grundlagen nun vergessen werden können, im Gegenteil. Wer bisher nur im automatischen Modus seiner Digitalkamera fotografiert hat, wird Mühe damit haben, eine analoge Kamera fachgerecht zu bedienen. In diesem Blogeintrag will ich das Augenmerk aber auf zwei Sparten der Retro-Fotografie richten, die auch dem fotografischen Anfänger Spass bereiten können, da man sich weniger mit Belichtungszeit und Brennweiten auseinandersetzen muss als mehr mit der Wahl des Motivs und den Emotionen die man mit nostalgischen, fast quadratischen Polaroid-Fotos oder den verfälschten, verschwommenen Lomografien einfangen kann. Das diese Schnappschuss-Kunst seinen Reiz hat, könnte dir sogar Andy Warhol bestätigen, würde er noch leben.

Weiterlesen