Individuelle Gegenstände – 3D-Druck machts möglich

Kategorie: Alle Beiträge, Tipps und Tricks, Trends  |  Verschlagwortet mit , , Kommentar hinterlassen

Der 3D-Druck ist nicht länger «eine dieser Technologien aus der fernen Zukunft». Relativ einfach und kostengünstig lassen sich heute Unikate herstellen, die beispielsweise einen fehlenden Gegenstand oder ein defektes Bauteil ersetzen können. Das Ganze setzt nicht einmal teure 3D-Software voraus: Einige Anbieter machen es möglich, direkt im Browser zu arbeiten.

blog_3d_druck_bild

Kunstwerke mit Tinkercad!

Eine dieser browserbasierten Lösungen ist Autodesks Tinkercad. Nach einer kurzen Registrierung hast du die Möglichkeit, eigene Kunstwerke zu erstellen. Gleichzeitig zeigt dir die auf der Seite eingebaute Galerie von Benutzerkreationen auf, was alles möglich ist. Natürlich: Die Erstellung von dreidimensionalen Objekten setzt passgenaues Arbeiten und etwas Vorstellungsvermögen voraus. Trotzdem wird die Bemühung, die Seite so simpel wie möglich zu halten, deutlich sichtbar.

Weiterlesen

Foto-Effekte mit Photoshop-Aktionen

Effektgeneratoren für iOS und Android gibt es mittlerweile einige. Alternativ existieren im Web zahlreiche Webseiten, welche Photoshop-Aktionen sowie Programmerweiterungen zum Download anbieten. Diese imitieren die Effekte der obengenannten Applikationen sehr gut. Ausserdem erlauben sie eine viel präzisere Steuerung des Resultats.

Dieses Bild zeigt den Kelvin-Foto-Effekt, der mittels Photoshop-Aktion erstellt wurde.

Aus dem Netz der Netze habe ich zwei Tools herausgefischt, die im grafischen Alltag nützlich sind. Hier der Link, eine kurze Beschreibung und Hinweise zur Installation:

Weiterlesen

Eigenes Endlosmuster mit Photoshop erstellen

Kategorie: Alle Beiträge, Tipps und Tricks  |  Verschlagwortet mit , Kommentar hinterlassen

Ein Endlosmuster kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Beispielsweise als Wasserzeichen oder um einem Flyer einen kreativen Hintergrund zu verpassen. Auch im Bereich des Screendesigns kommen Endlosmuster gerne und oft zum Einsatz. Nebst den bereits vorhandenen Mustern können in Photoshop aber auch eigene Muster hinterlegt werden. So wird’s gemacht:

1. Motiv auswählen

Wähle dein gewünschtes Motiv aus. Wichtig ist, dass sich das Sujet gut für ein wiederholendes Muster eignet. Meines hier eignet sich relativ gut für diese Übung:

Ausgangsbild für Endlosmuster

Natürlich kannst du auch aus Text und Formen in jeglichen Farben Endlosmuster erstellen. Das Prinzip ist immer dasselbe.

Weiterlesen

Goldener Texteffekt

Mit Photoshop-Ebenenstilen lassen sich eine ganze Menge Texteffekte erstellen. Nachfolgend ein Vorschlag, wie ein solcher aussehen könnte.

Gleich mit der richtigen Dateigrösse beginnen, damit es nach dem Druck der Karte oder des Posters keine unschönen Überraschungen gibt. Also bereits die Arbeitsdatei so einrichten, dass die Auflösung wie im Endformat ist. Zum Beispiel sollte man für eine Postkarte A6 direkt ein Photoshop-Dokument mit den Massen 111×154 mm (inklusive 3 mm Beschnitt) bei 400 ppi erstellen. Denn muss der Texteffekt nachträglich in einem Layout-Programm (z. B. InDesign) vergrössert werden, entsteht schnell ein unschöner Treppeneffekt und das ganze wirkt unscharf. Weiterlesen