Metall- und Neon-Farben: kreativer Einsatz von Pantone-Farben

Mehr Aufmerksamkeit erlangen oder ein Produkt veredeln? Für beide Zwecke bieten sich Metall- und Neonfarben an. Damit lassen sich erst noch sehr schöne Effekte erzielen.

neon_metallic_v2

Das Ergebnis lässt sich zusätzlich steigern, indem mit farbigen Flächen gearbeitet wird. So kommen die Farben voll zur Geltung. Reizvoll ist dabei auch ein Spiel mit positiv/negativ, kombiniert mit Typografie. Beispiel: eine Visitenkarte, auf deren Vorderseite ganzflächig die gut zeichnende Neonfarbe Pantone 804 U eingesetzt wird, mit einem Schriftzug oder einem Icon in Weiss. Die Rückseite ist weiss, also Papier, der Text in Neon und vielleicht Schwarz.

Wirkung und Einsatzgebiete von Metallic- und Neonfarben

Assoziationen von Neonfarben: Sport, Power, Signal- und Warnwirkung, Technik, Technokultur, modern, trendig, Kultur; symbolisch und Piktogramm-artig; extrem auffallend.
Heute werden Neonfarben für Sportkleider und Sportartikel sowie in der Mode für Kleider und Schuhe eigesetzt. Ergänzend dazu natürlich auch in den Werbemitteln. Neonfarben werden auch gerne für kulturelle Anlässe, Flyer, Plakate und Broschüren verwendet. Im Bereich Technik sind Neonfarben bei Logos und Geschäftsdrucksachen zu beobachten.

Assoziationen von Metallicfarben: allgemein = edel, etwas Wertvolles; Silbertöne = modern, Technik, Architektur; Goldtöne = Luxus, teuer, Süssigkeiten (Pralinés, Schokolade), eher altmodisch, Retro.
Goldfarben werden daher häufig bei Verpackungen für Schokolade verwendet und Silbertöne oft für Logos und Corporate Designs in Technik und Industrie.

Verhalten der Metallic- und Neonfarben auf dem Papier

Neonfarben leuchten sowohl auf gestrichenen als auch auf ungestrichenen Papieren gleichermassen.
Metallicfarben kommen auf gestrichenen Papieren besser zur Geltung. Auf Offsetpapieren mit ihrer rauen und porösen Oberfläche haben die Metallicfarben nicht mehr so viel Glanz.
Metallicfarben sind zum Teil empfindlich auf Fingerabdrücke, besonders auf gestrichenen Papieren.

Die wichtigsten Pantone-Farbnummern für Metallic- und Neonfarben

Metallic-Grundfarben: Pantone   …

  • Gold (gelblich): 871
  • Abstufungen von Gold zu Bronze: 872, 873, 874 (rötliches Gold), 875
  • Bronze/Kupfer: 876
  • Silber: 877

Neon-Grundfarben: Pantone   …

  • Blau: 801
  • Grün: 802
  • Gelb: 803 (für Text auf weissem Papier eher heikel, da schwer lesbar)
  • Orange: 804
  • Rot: 805
  • Pink: 806
  • Violett: 807

Zusätzlich zu diesen Grundfarben gibt es Mischfarben. Das ist besonders bei den Metallfarben interessant, weil es da sehr viele Farbtöne gibt. Diese Mischtöne bestehen aus dem Silber 877 oder dem rötlichen Gold 874 und kleinen Anteilen von «normalen» Pantone-Farben. Damit wird das ganze Spektrum von Metallic-Rot, -Violett, -Blau, -Grün und -Gelb abgedeckt.

Wenn du nun bei printzessin.ch Briefpapiere, Kuverts oder Visitenkarten mit einer Pantone-Neon- oder -Metallic-Farbe drucken möchtest, kannst du das im Shop bei der Produkt-Konfiguration auswählen. Die Pantone-Farbnummer definierst du bereits im Layoutprogramm oder kannst sie bei den Bemerkungen angeben. Voraussetzung ist allerdings, dass die Drucksachen im Offset- und nicht im Digital-Druck produziert werden.

Dürfte dich auch interessieren: Letzten Monat schrieb unsere Zofe Aline einen Blogpost zum Thema «Schmuckfarben». Dort erklärt sie dir, was denn genau Pantone-Farben sind. Bitte hier lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.