Nitrofrottage – Kunstwerk leicht gemacht

Gestaltung ist allgegenwärtig, spannend und (meist) schön anzusehen. Jedoch wagen viele den Schritt nicht, selber kreativ zu sein. Hier ein kleiner Tipp, mit wenig Aufwand und Materialien selbst ein kleines Kunstwerk zu zaubern.

Die Nitrofrottage ist ein einfaches und äusserst beliebtes Verfahren, bei welchem Vorlagen und Motive mit Hilfe eines Lösungsmittels (Nitroverdünner, Aceton) auf einen Bildgrund übertragen werden.
Als Vorlagen eignen sich vor allem Abbildungen und Texte aus Zeitschriften, Zeitungen und Drucke, da die Druckerfarbe mit Lösungsmittel optimal übertragen wird. Es können auch eigene Ausdrucke (Achtung, Verfahren funktioniert nur mit Laserdrucker) verwendet werden, wobei einem bewusst sein muss, dass das Ergebnis später spiegelverkehrt zu sehen ist.
Als Bildgrund können verschiedene Materialien verwendet werden. Papier, Leinwände oder Textilien eignen sich dafür sehr gut. Es kann aber auch mit anderen Materialien wie beispielsweise Holz, Kork oder Gips experimentiert werden.

Der eigentliche Druckprozess ist ganz einfach. Man legt einen Ausdruck seitenverkehrt auf die Stelle vom Bildgrund, an welcher man die Abbildung später gerne haben möchte.
Ein Tuch wird nun mit Lösungsmittel genetzt und vorsichtig auf dem Ausdruck «gerieben». Durch das Lösungsmittel löst sich die Druckerfarbe, welche sich dann durch den Druck auf den Bildgrund überträgt. Fertig ist das Kunstwerk!

Durch den Prozess verliert das Ausgangsbild an Schärfe und wirkt diffus, was jede Nitrofrottage einzigartig macht.
Leider können die Kunstwerke mit der Zeit verbleichen, deshalb werden Sujets oft mit Hilfe der Nitrofrottage kopiert, um sie anschliessend mit Farbe oder Ähnlichem zu überarbeiten.
Den kreativen Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Ein Gedanke zu “Nitrofrottage – Kunstwerk leicht gemacht

  1. Spannende Anleitung, danke, hat mir weitergeholfen.
    Bin interessiert an weiteren Tipps im Bereich Gestaltung.

    wünsche Super Tag, CK

    das Bild Prinzessin/Fuchs ist mein Lieblingsbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.